LIBU-Gebäudeenergieberatung, Foto: Haus © Franz Pfluegl - FOTOLIA

ENERGIEAUSWEIS

Fehlende Angaben in Immobilienanzeigen
sind ab dem 01. Mai 2015 bußgeldfähig!

Seit dem 01. Mai 2014 müssen kommerzielle Immobilienanzeigen Informationen zum energetischen Zustand des Gebäudes enthalten. Nach einer einjährigen Übergangsfrist drohen, ab dem 01. Mai 2015 Bußgelder von bis zu 15.000,- €, laut EnEV § 27 Abs. 6, wenn diese Informationen nicht ersichtlich sind.

Energiepass

Neubauten: Bedarfsausweis Pflicht

Bestandswohngebäude mit

weniger als fünf Wohneinheiten und

Bauantrag, der vor dem 01.11.1977 gestellt wurde, und

• die nicht bereits auf Wärmeschutzniveau der
1. WSchV 1977 modernisiert
worden sind. ➜ Bedarfsausweis Pflicht

Für alle anderen Gebäude:
Wahlfreiheit zwischen Bedarfs- und Verbrauchsausweis

 

 

Folgende Angaben müssen in den Immobilienanzeigen erscheinen:

  • Art des Energieausweises (Bedarfsausweis oder Verbrauchsausweis)
  • Energiebedarf bzw. Energieverbrauch
  • Energieträger (bei Nichtwohngebäuden die wesentlichen Energieträger)
  • Baujahr des Gebäudes (bei Wohngebäuden)
  • Energieeffizienzklasse (bei Wohngebäuden)

Liegt zum Zeitpunkt der Anzeigenschaltung noch kein Energieausweis vor, so kann ausnahmsweise auf die Angaben verzichtet werden, spätestens jedoch bei der Besichtigung muss ein Energieausweis vorliegen und dem Interessenten, unaufgefordert vorgelegt werden. Verantwortlich für die Angaben in Anzeigen ist immer der Vermieter, Verkäufer, Verpächter u.a., selbst dann, wenn ein dritter z.B. Makler oder Verwalter, für die Anzeigenschaltung beauftragt wurde.

 

Seitenanfang

Copyright © 2006-2018 LIBU-Gebäudeenergieberatung, Darmstadt      Impressum   Disclaimer   Webdesign: Office777 Schaafheim
LIBU-Gebäudeenergieberatung